ergo32
Pfeil Pfeil
Zurück
Vorwärts









4





Neurorehabilitation

Erkrankungen und Verletzungen des Zentralnervensystems können sensomotorische Fähigkeiten, neuropsychologische Funktionen, psychisches und soziales Erleben beeinträchtigen und betroffene Menschen in ihrer Selbständigkeit einschränken.

Formulare:

Therapieverordnung
(PDF 80kb)

Wegleitung (PDF 50kb)



Indikation

Erkrankungen des
Zentralnervensystems
(Cerebro Vaskulärer Insult, Tumor, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, entzündliche und degenerative Erkrankungen, etc.)
Traumata des Zentralnervensystems
(Schädel-Hirn-Trauma)
Periphere Nervenläsionen
Polyneuropathien
und andere

Ziele

Wiedererlangen von beeinträchtigten
Funktionen
Erhalten von vorhandenen Funktionen
(z.B. bei fortschreitenden Erkrankungen)
Erlernen von Ersatzstrategien bei nicht
wiederkehrenden Funktionen
(evtl. durch Gebrauch von Hilfsmitteln)
Verbessern oder Erhalten
grösstmöglicher Selbständigkeit in alltäglichen Verrichtungen wie Körperpflege, Essen, Fortbewegung, Kommunikation, Haushalt, Schule, Beruf, Freizeit.
Krankheitseinsicht und -verarbeitung
Umgang mit
Persönlichkeitsveränderung
und affektiven Symptomen


Mittel und Methoden

zur Förderung motorischer und
sensorischer Funktionen in
Haltungs- und Bewegungskontrolle
(z.B. nach Perfetti oder Bobath)
Grob- und Feinmotorik
Sensibilität
zur Förderung neuropsychologischer
Funktionen in
Wahrnehmung und Verarbeitung von
Sinnesreizen (z.B. nach Affolter)
Orientierung zu Person, Ort, Zeit,
Situation
Konzentration, Ausdauer, Arbeitstempo
Lernen, Gedächtnis
Handlungsplanung und -ausführung
Umstellfähigkeit,
Abstraktionsvermögen

Unsere Behandlungen umfassen
noch folgende Bereiche:
Selbsthilfetraining
Haushalttraining
Hausabklärung, Abklärung am
Arbeitsplatz mit entsprechender Anpassung
Herstellen, Erproben und Anpassen von
speziellen Schienen und Hilfsmitteln
Beratung von Bezugspersonen